Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 2,7, Otto-Friedrich-Universität Bamberg (Professur für Neuere deutsche Literaturwissenschaft und Literaturvermittlung), Veranstaltung: PS: Helmut Krausser, Sprache: Deutsch, Abstract: Schon mit dem Titel „Schmerznovelle“ gibt der Autor Helmut Krausser einen deutlichen Hinweis auf die Gattungszugehörigkeit seines Textes. Auf der einen Seite baut der Autor damit einen gezielten Erwartungshorizont beim Leser auf und setzt sich auf der anderen Seite selbst enge Grenzen, da die von ihm gewählte Gattung strenge Vorschriften hat. Doch ist der vorliegende Text tatsächlich eine Novelle? Also bleibt der Autor wirklich innerhalb dieses engen Korsetts? Mit dieser Fragestellung befasst sich diese Arbeit. Eine Schwierigkeit ist dabei, dass man die literarische Gattung der Novelle nicht vollständig klar definieren, höchstens grob eingrenzen kann. Oder mit den Worten von Wolfgang Rath formuliert, der die Novelle als „[...] nie formal erstarrt, im immer wieder neuen Spiel mit ihrer Form bis heute lebendig geblieben [...]“ beschreibt.

Die Hardcover-Version des Buches Helmut Kraussers „Schmerznovelle“ aus gattungstheoretischer Sicht kostet normalerweise 28,98 EUR. Aufgrund der begrenzten Verfügbarkeit ist dieses Buch jedoch nicht mehr erhältlich. Stattdessen bieten wir die PDF- Ausführung des Buches Helmut Kraussers „Schmerznovelle“ aus gattungstheoretischer Sicht beim kinokabaret.nammayelagiri.com kostenlos an. Wenn Sie sich für die PDF-Version des Buches Helmut Kraussers „Schmerznovelle“ aus gattungstheoretischer Sicht von von Autor Florian Wenz interessieren, klicken Sie einfach auf den Download-Link, um ihn von unserem Partnerserver zu erhalten. (Achtung: auf einigen Servern ist eine Registrierung erforderlich)

Download

Registrierung benötigt

Primärer Link